Vom 13. September 2012

Apple: iPhone 5 ist leichter, dünner und größer

Apple: iPhone 5 ist leichter, dünner und größer © Jeff Chiu/AP/dapd

Nach wochenlangen Gerüchten hat der US-Konzern Apple nun das neue iPhone 5 vorgestellt. Die neue Smartphone-Generation wird sowohl in der Bauweise als auch in der Ausstattung den Webgerüchten gerecht.

Nachdem wochenlang Gerüchte im Internet kursierten hat der US-Konzern Apple nun das iPhone 5 offiziell vorgestellt. Die neue Smartphone-Generation wird sowohl in der Bauweise als auch in der Ausstattung den Webgerüchten der letzten Wochen gerecht. Apple ist es damit gelungen, die Erwartungen von Fans und Experten zu erfüllen, doch die großen Überraschungen blieben bei der Vorstellung der neuen Generation aus. Alles in allem ist das iPhone 5 dünner, leichter und auch größer geworden.

So hat sich Apple nicht nur für das neue Betriebssystem iOS 6 entschieden, sondern hat auch gewisse Anpassungen an der Hardware des Smartphones vorgenommen. Die Erwartungen, die Anhänger des Konzerns an das neue iPhone stellten, waren nach dem 4S alles andere als gering. Letzteres verfügte als einziges Highlight über den Sprachassistent Siri. Zu den Neuheiten des iPhone 5 gehört der A6-Prozessor. Über dessen Technik wurde von Apple bislang jedoch nur wenig bekanntgegeben. Durch ihn soll das neue Smartphone des Konzerns jedoch im Vergleich zu dem Vorgänger zweimal schneller sein.

Von dem A6-Prozessor profitiert unter anderem die 8-Megapixel-Kamera. Durch sie können in der Dunkelheit bessere Bilder gemacht werden. Außerdem lassen sich mit ihr auch Panoramafotos aufnehmen. Der neue Bildschirm gilt jedoch als das Highlights des neuen iPhones. Dieser fällt mit 4 Zoll größer aus als bei dem Vorgänger. Trotz seines Wachstums ist der Bildschirm jedoch nicht zu groß, sodass Apple durchaus ein eindrucksvoller Spagat gelungen ist. Phil Schiller, Marketingchef von Apple, erklärte im Rahmen der Vorstellung am Mittwoch, dass es zwar das Ziel gewesen sei, das Display des iPhone 5 größer zu machen, jedoch auch darauf geachtet wurde, dass es weiterhin bezahlbar bleibt.

Apple erklärte, dass dieses Ziel erreicht wurde. Der US-Konzern entschied sich bei der Ausweitung des Displays für eine Streckung nach oben. Dadurch verfügt das Display nun über eine Größe von 4 Zoll und eine Diagonale von über 10 cm. Die Auflösung liegt bei 1136 x 640 Pixeln. Im Vergleich zum iPhone 4S bleibt die Pixeldichte demnach unverändert. Auch wenn dies ungewöhnlich aussieht, geht es mit einem Vorteil einher. So können die alten Apps ohne Veränderung auf dem neuen iPhone laufen. Die Farbsättigung des Displays wurde quasi nebenbei erhöht. Außerdem wurde die Touchscreen-Technik bei dem Bildschirm integriert. Dadurch konnte es dünner gebaut werden als der Vorgänger. Zu den technischen Besonderheiten gehört der LTE-Datenfunk, mit dem das Smartphone fit für den neuen Mobilfunkstandard gemacht wird.

Anzeige: