Vom 27. September 2012

Prepaid-Tarife für iPhone 5 möglich

Prepaid-Tarife für iPhone 5 möglich © Jeff Chiu/ AP/ dapd

Mit dem iPhone 5 ist dem US-Konzern Apple ein neuer Erfolg gelungen. Das Smartphone kann nicht nur in Verbindung mit Mobilfunkverträgen, sondern auch mit Prepaid-Angeboten in Anspruch genommen werden.

Dem US-Konzern Apple ist mit dem iPhone 5 ein neuer Erfolg gelungen. Bereits in den ersten Tagen nach dem offiziellen Verkaufsstart konnte es mit den eigenen Zahlen den Vorgänger hinter sich lassen. Die meisten Verbraucher nutzen das iPhone 5 in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag. Dabei kann das Smartphone mit Kultpotenzial auch mit einem Prepaid-Vertrag in Anspruch genommen werden.

Prepaid-Tarife für das iPhone 5 stehen in den verschiedensten Varianten zur Verfügung. Als Alternative zu den klassischen Mobilfunkverträgen lohnen sie sich vor allem für Wenignutzer. Bei ihnen können meist die Angebote der Discounter und kleineren Mobilfunkunternehmen überzeugen. Die Prepaid-Tarife stellen eine reizvolle Alternative zu den iPhone-Tarifen dar, die von Telekom, Vodafone und O2 angeboten werden. Bislang ist das Angebot an Prepaid-Tarifen für das iPhone 5 jedoch weiterhin begrenzt. Ein Grund dafür sind die bei vielen Anbietern noch fehlenden Nano-SIM-Karten. Sie sind in Verbindung  mit dem neuen Smartphone von Apple erforderlich.

Der  Vorteil der Prepaid-Tarife ist die fehlende Grundgebühr. Es gibt aber auch Vertragstarife, die mit einer geringen monatlichen Grundgebühr aufwarten können. Dazu gehören die Angebote von maxxim und DeutschlandSIM. Beide Provider agieren aktuell mit geringen Grundgebühren. Allerdings sind die Kunden bei beiden Anbietern auch für ein Zeitfenster von 24 Monaten an die Tarife gebunden. Die Minutenpreise sind darüber hinaus vergleichsweise hoch.

Verbraucher sollten bei Mobilfunktarifen dieser Art auf eine rechtzeitige Kündigung achten. Die meisten Prepaid-Tarife, die für das iPhone 5 in Frage kommen, sind recht ähnlich gestaltet. Bei den Kosten ergeben sich meist nur noch kleine Unterschiede, die sich beispielsweise bereits beim Kauf der SIM-Karte zeigen. Die Aldi-Tarife lohnen sich für die iPhone-5-Nutzer, die auf ein hohes Datenvolumen angewiesen sind. Verbraucher, die hingegen viel telefonieren oder sich häufiger für den Wechsel des Providers entscheiden, dürften dagegen mit dem Prepaid-Tarif von Discotel besser bedient sein.

Ähnliche Tarife wie bei Aldi Talk und Discotel finden Verbraucher bei vielen weiteren Anbietern. Dabei weisen die Tarife bei Lidl und Aldi beispielsweise kaum Unterschiede mit Blick auf den Preis auf. Unterschiede zeigen sich hingegen beim Kontingent an Freiminuten. Tarife, die in Verbindung mit dem iPhone 5 genutzt werden können, stehen auch bei simyo und Tchibo bereit. In den kommenden Monaten wird das Angebot an Prepaid-Tarifen für das iPhone 5 sicherlich wachsen. So gilt es als eine Frage der Zeit, wann die anderen Provider eine entsprechende Nano-SIM bereitstellen.

Anzeige: