Vom 25. Oktober 2012

Studie: Android wird zu führendem Betriebssystem

Studie: Android wird zu führendem Betriebssystem © Maja Hitij/dapd

Nach einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts Gartner wird sich Google Android zum führenden Betriebssystem entwickeln können. Bereits ab 2016 soll es die Spitzenrolle vor Windows einnehmen.

Eine aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens Gartner kommt zu dem Ergebnis, dass Googles Android in Zukunft das führende Betriebssystem bei mobilen Geräten sein wird. Demnach wird es sich bereits ab 2016 in der Spitzenposition wiederfinden. Dahinter soll sich das Betriebssystem Windows einordnen. Schon seit einiger Zeit handelt es sich bei Android um das führende Betriebssystem bei den Smartphones. Das System von Google ist auf dem Markt ebenso schnell nachgezogen, wie Apple einst mit seinem iOS den mobilen Markt überrollen konnte.

Mit der aufstrebenden Entwicklung von Android ist nach den Ergebnissen der Gartner-Studie jedoch noch lange nicht Schluss. Demnach soll das Betriebssystem der Studie zufolge in den kommenden vier Jahren zum dominierenden System auf sämtlichen Plattformen werden. Dabei soll es in der Rangliste vor Windows von Microsoft einfinden. Weltweit gibt es derzeit rund 1,5 Milliarden Geräte, die mit dem Windows-Betriebssystem arbeiten. Zu diesen gehören neben dem PC auch Tablets und Smartphones.

Diesen stehen derzeit insgesamt circa 608 Millionen mobile Geräte gegenüber, die mit Android agieren. Unter Berücksichtigung der Entwicklung des Marktes, sowie den aktuellen Zahlen wird sich Android bis zum Jahr 2016 zur Nummer eins entwickeln und Windows schließlich überholen können. Dies bezieht sich zumindest auf die Verbreitung des Betriebssystems. Laut Schätzungen von Gartner wird Windows 2016 auf rund 2,28 Milliarden Geräten als Betriebssystem installiert.

Android wird sich dagegen bereits auf 2,3 Milliarden Geräten finden und wird damit die führende Position einnehmen. Android selbst wird es nie auf den klassischen Desktop-PC schaffen. Google hat hierfür sein Chrome OS-Pferd an den Start gebracht. Allerdings wird der Trend zu mobilen Geräten, zu denen in erster Linie Tablets und Smartphones gehören, weiter anhalten. Dadurch wird das Betriebssystem schließlich auch die Marktführerschaft erhalten können.

Natürlich müssen all diese Zahlen mit Vorsicht genossen werden. So ist es auch weiterhin unmöglich vorherzusagen, wie sich die neue Version von Windows, die in der kommenden Woche auf dem Markt erscheinen wird, auf den verschiedenen digitalen Plattformen entwickeln kann. Doch auch mit Blick auf den Trend zu weiteren Endgeräten, die mit Android arbeiten, hält die Verunsicherung an. So ist es durchaus möglich, dass sich Googles Betriebssystem künftig auch auf Endgeräten wie Fernsehern und Digitalkameras wiederfinden wird. Damit würden sich die Chancen von Android weiter verbessern. Derzeit ist die Ausgangsposition für Googles Betriebssystem jedoch gut und gestaltet sich mit Blick auf die kommenden Jahre vielversprechend.

Anzeige: