Vom 20. März 2013

Finnair: Test von Windows-8-Tablets in Flugzeugen

Finnair: Test von Windows-8-Tablets in Flugzeugen © Margarethe Wichert/dapd

Die finnische Fluggesellschaft Finnair testet den Einsatz von Windows-8-Tablets in ihren Flugzeugen. Nach Angaben der Airline handelt es sich um eine Testphase, die vorerst zeitlich begrenzt sein wird.

Nach eigenen Angaben wird die finnische Fluggesellschaft Finnair den Einsatz von Tablets, die mit dem Betriebssystem Windows 8 arbeiten, in ihren Flugzeugen testen. Wie die Gesellschaft bekanntgegeben hat, sollten die Windows-8-Tablets an Bord der Maschinen als Unterhaltungsplattform dienen. Bislang soll es sich jedoch um eine Testphase handeln, die zeitlich begrenzt sein wird. Der Test soll sich zunächst über zwei Monate erstrecken und am Mittwoch beginnen.

Auf Langstreckenflügen sollen die Tablets als In-Flight Entertainment-System angeboten werden. Das Unternehmen wird hierfür einen Airbus A330-300 mit den mobilen Endgeräten ausstatten. Die Maschine wird von Finnair auf mehreren Strecken eingesetzt. Regelmäßig ist sie zwischen Helsinki und den USA unterwegs. Weitere Ziele, die von ihr angesteuert werden, befinden sich in Indien, Mexiko, Kuba und Malaysia. Darüber hinaus verbindet sie die finnische Hauptstadt mit Singapur und Thailand.

Wie Finnair indes erklärt hat, werden die Testflüge mit den Windows-8-Tablets nicht nur im Linienverkehr erfolgen, sondern sollen auch im Charterverkehr durchgeführt werden. Allerdings werden dabei nicht alle Passagiere zu Unterhaltungszwecken auf Tablets zurückgreifen. Auf Linienflügen soll das neue Angebot den Passagieren der Business-Klasse vorbehalten sein. Bei Charterflügen sollen dagegen die Fluggäste der Comfort-Klasse auf die mobilen Endgeräte zurückgreifen können.

Unter anderem werden die Passagiere von Finnair dabei Zugriff auf das Onboard-WLAN erhalten.  Ziel der Fluggesellschaft ist es, herauszufinden, wie die Kunden die Tablets während des Flugs nutzen. Dabei soll insbesondere geprüft werden, wie sich die Nutzung zwischen  dem fest installierten Unterhaltungssystem und den Tablets verteilen wird. Unter anderem hat Microsoft dazu selbst spezielle Anwendungen entwickelt, die für die Verwendung als Entertainment-System im Flugzeug gedacht sind. Wie Finnair mitteilte, wurde Hewlett-Packard als Hardware-Partner ins Boot geholt. Er soll als Testplattform sein neues HP ElitePad beisteuern.

Das 10 Zoll große Tablet wird mit einem Intel Atom x86-Prozessor betrieben. Eigentlich richtet sich das Gerät an Business-Kunden. Finnair möchte den Fluggästen auf den Tablets unter anderem Filme, sowie TV-Shows und Musik anbieten. Außerdem sollen Spiele angeboten werden. Dazu kommen Gesundheits-Apps. Sie sollen wertvolle Informationen und Tipps liefern. Sie sollen den Passagieren beispielsweise dabei helfen, mit der Zeitverschiebung besser umzugehen. Nach bisherigen Informationen müssen die Passagiere für die Verwendung der Tablets offenbar nicht mit Zusatzkosten rechnen. So werden sie von der Airline lediglich darum gebeten, einen entsprechenden Fragebogen auszufüllen. Finnair möchte anhand dieser Rückmeldungen das Konzept, das für das In-Flight-Entertainment eingesetzt wird, weiter  verbessern.

Anzeige: