Vom 17. April 2013

Viele Provider mit Surfstick-Tarifen für weniger als 10 Euro

Viele Provider mit Surfstick-Tarifen für weniger als 10 Euro © Mark Keppler/dapd

Für den Zugang zum mobilen Internet greifen immer mehr Verbraucher auf einen Surfstick zurück. Einige Provider bieten die passenden Daten-Flatrates bereits für weniger als 10 Euro an.

Mobiles Surfen liegt im Trend. Immer mehr Menschen greifen mittlerweile auf das mobile Internet zurück und nutzen hierfür einen Surfstick. Die Mobilfunkprovider haben auf diesen Trend reagiert und bieten Datentarife für Surfsticks mit unterschiedlichen Datenmengen und Preisen an. Einige Tarife ermöglichen das mobile Surfen bereits zu Preisen von weniger als 10 Euro. Günstige Tarife dieser Art finden sich mittlerweile in beinahe sämtlichen Netzen, die auf dem deutschen Mobilfunkmarkt vorhanden sind.

Dabei liegen insbesondere die Netze von O2 und Vodafone vorn. Sie sind auf Seiten der Billiganbieter ausgesprochen beliebt. Die Netze der beiden Telekommunikationskonzerne sind für den Datenverkehr gut gerüstet und bieten gute Voraussetzungen für die Nutzung des mobilen Internets.

Das Verbraucherportal Verivox hat nun gemeinsam mit COMPUTER BILD die zehn günstigsten Datentarife auf dem deutschen Markt ermittelt. Sie werden alle zu einem Preis von weniger als zehn Euro angeboten. Die Datentarife der Provider schließen dabei stets eine bestimmte Datenmenge ein. Im Rahmen dieser können Nutzer mit 7,2 Megabit je Sekunde mobil surfen. Wurde das Datenvolumen überschritten, wird die Geschwindigkeit deutlich gedrosselt und schrumpft auf 0,064 MBit/s. Damit macht das Surfen nur wenig Spaß.

Mittlerweile bieten viele Provider aber auch in ihren günstigsten Tarifen ein ansprechendes Datenvolumen. So erhalten Kunden von 1&1 beispielsweise ein Volumen von 1024 Megabyte. Soll auch der Laptop mithilfe des Surfsticks einen Zugang zum mobilen Internet erhalten, bietet es sich an, ein Datenpaket mit höheren Inklusivleistungen zu wählen. Bei der aktuellen Rangliste von Verivox und COMPUTER BILD haben sich auf den ersten zwei Plätzen zwei Tarife von 1&1 durchsetzen können. Die Tablet-Flat von 1&1 konnte den Vergleich gewinnen. Sie wird im Netz von Vodafone realisiert und bietet eine Geschwindigkeit von 7,2 MBit/s. Sie ist mit einer Laufzeit von 24 Monaten versehen.

Ab einem Datenvolumen von 1024 MB wird die Laufzeit gedrosselt. Der effektive monatliche Preis beläuft sich auf überschaubare 7,91Euro. Die Notebook-Flat von 1&1 rangiert auf dem zweiten Platz. Auch bei ihr kommt das Netz von Vodafone zum Einsatz. Die Geschwindigkeit ist mit der der Tablet-Flat identisch. Der Provider arbeitet auch bei diesem Angebot mit einer Laufzeit von 24 Monaten. Die Drosselung erfolgt ebenfalls bei 1024 MB. Der effektive monatliche Preis wird mit 8,95 Euro angegeben.

Auf dem dritten Platz liegt ein Angebot von BigSIM. Der Tarif Data S nutzt das Netz von Vodafone und ist mit einer überschaubaren Laufzeit von gerade einmal einem Monat ausgestattet. Die Geschwindigkeit beläuft sich auf 7,2 MBit/s. Kunden müssen für diesen Tarif effektiv 8,99 Euro zahlen.

Anzeige: