Vom 17. April 2014

Intel: 40 Millionen Tablets bis Jahresende

Intel: 40 Millionen Tablets bis Jahresende © realworkhard / pixabay.com

Bis Jahresende möchte Intel insgesamt 40 Millionen Tablets verkaufen. Um dies zu erreichen, setzt der Hersteller auf weitere Subventionen.

Intel will den Absatz der Tablets, die mit seinen Prozessoren ausgestattet sind, weiter ausbauen. Bis Jahresende sollen insgesamt 40 Millionen Geräte dieser Art veräußert werden. Um dies zu erreichen, setzt der Konzern auf weitere Subventionen. Dies machte das Management des Unternehmens nach der Veröffentlichung des Quartalsberichts deutlich.

Dabei setzt Intel auf den sogenannten Kontra-Umsatz. Dieser bezieht sich auf Ermäßigungen für die Partner des Unternehmens, die die Prozessoren von Intel verwenden. Mit einer Erhöhung des Kontra-Umsatzes soll der anvisierte Absatz von insgesamt 40 Millionen Tablets erreicht werden. In diesem Jahr konnte Intel bislang lediglich fünf Millionen Tablets verkaufen. Nach Erklärungen von Smith liefen die meisten Geräte mit Android.

Der Anteil der Android-Tablets beläuft sich demnach auf 80 bis 90 Prozent. Bis zum Ende des laufenden Quartals möchte Intel darüber hinaus auch die nächste Mainstream-Prozessoren-Generation für Kunden zertifizieren. Schon in der zweiten Jahreshälfte könnten damit Endgeräte, die auf Broadwell basieren, schließlich auch in den Verkauf gehen. Die neuen Broadwell-Prozessoren sollen bei weniger Stromverbrauch mehr Grafikleistung realisieren können.

Anzeige: