Vom 14. Mai 2014

iPad: Apple weiter von Samsung abhängig

iPad: Apple weiter von Samsung abhängig © realworkhard pixabay.com

Im Rahmen der iPad-Herstellung wird Apple auch weiterhin von Samsung abhängig sein. Mit 62 Prozent handelt es sich bei Samsung um den Hauptzulieferer des Retina-Displays.

Apple wird bei der Herstellung seines iPads auch weiterhin in weiten Teilen von Samsung abhängig sein. Insgesamt sollen 62 Prozent der Retina-Displays von Samsung stammen. Damit haben die Südkoreaner LG von dem ersten Platz ablösen können.

LG war mit 61 Prozent noch im vierten Quartal vergangenen Jahres der primäre Hersteller der iPad-Displays. Nun hat sich Samsung deutlich durchsetzen können und den Konkurrenten abgedrängt. LG kann nur noch auf einen Anteil von 38 Prozent verweisen. Auch weiterhin wird Apple damit in weiten Teilen bei der Herstellung seines Tablets von Samsung abhängig sein. Im großen Stil können zukünftige Apple-Produkte Komponenten von Samsung enthalten.

Zuletzt hat sich Apple dazu entschieden, die Prozessorbestellung bei Samsung deutlich zu minimieren. Doch gerade bei der Herstellung der nächsten Prozessorgeneration A8 ist Samsung Berichten zufolge noch immer im Rennen. Dabei handelt es sich bei TSMC um den Hauptkonkurrenten für die Koreaner. Sowohl Samsung als auch TSMC würden Apple künftig gern mit den passenden Prozessoren beliefern.

Anzeige: